Hundert minus einen Tag von Kim Leopold

27.11.2017

Ein wunderbarer Einstig in die Adventszeit

Hundert minus einen Tag

#WERBUNG: Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr direkt zum Buch


Vielen Dank an Kim Leopold das ich dieses wunderbare Buch lesen durfte.

Inhalt:

Glaubst du an Weihnachtswunder?Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihrem Freund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigen wollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einen amerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkurat gefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Er entführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten, gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlich wieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn da nicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt.


Meinung:

Alina wird von Ihrem Freund verlassen und das ausgerechnet an Weihnachten, als sie schon am Bahnsteig steht. Als sie ihrer Trauer freien Lauf lässt trifft sie auf Cameron. Er nimmt sich vor Alina abzulenken und ihr eine schöne Weihnachten zu bescheren. mit Glühwein, Mandeln und mit Schneemännern. Was dann folgt ist wie ein Märchen.
Mit viel Gefühl und Humor wird dieses Buch aus der Sicht von Alina geschrieben. Sie ist eine wirklich sympathische Protagonistin und man kann sich sofort in sie hineinversetzen.
Das Cover ist weihnachtlich und wirklich passend zum Buch gestalten. Der flüssige Schreibstil lässt die Zeit im Flug vergehen, und schon hat man es zuende gelesen. Der passende Auftakt für die Adventszeit.
Die Geschichte regt aber auch zum nachdenken an......was ist an Weihnachten das wichtigste für uns?
Ein wunderbares Buch das auch Jugendliche lesen können.