Noras Welten - Durch den Nimbus

27.11.2017

Ein wunderschönes Fantasy Buch für Jugendliche

#WERBUNG: Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zum Buch.


Ich bin eine Gefangene der Geschichte. Etwas, das dort nicht hingehört. Nora Winter hat Angst vor Büchern, und das aus gutem Grund: Was sie liest, muss sie am eigenen Leib erleben. Mit Hilfe eines Hypnosetherapeuten will sie das Problem in den Griff bekommen, doch damit beginnen ihre Schwierigkeiten erst recht. Gegen ihren Willen landen die beiden in einer Welt, die eigentlich nicht existieren dürfte - zwischen Rittern, Magiern, Drachen und Intrigen. Es gibt nur einen Weg zurück: Sie müssen die Geschichte bis zum Ende durchstehen.

Meinung:
Das Buch hat mich durch das Cover fasziniert bevor ich überhaupt den Klappentext gelesen habe.

Nora möchte eins vergessen was andere lieben....das lesen. Denn egal was sie liest, sie taucht dann in diese Geschichte ein. Der Psychologe Ben soll Ihr helfen, aber zuerst muss er verstehen was wirklich passiert. Bei einer Hypnose Sitzung passiert genau das, was Nora verhindern wollte. Sie tauchen beide in eine Geschichte ein. Zurückversetzt in ein Land mit Rittern, Drachen und viel Magie. Nora weiß das sie die Geschichte nicht verändern darf um aus diesem Missgeschick wieder zu entkommen, aber wie es sein soll passieren Dinge die die Geschichte grundlegend verändern und beide müssen versuchen diese wieder gerade zu biegen, was nicht so einfach ist.

Mit einem wundervollen Schreibstil hat die Autorin mich an das Buch gefesselt. Ich habe mit Nora gelacht, geschmunzelt aber auch mitgefiebert.
Wer Bücher liebt, hat sich bestimmt manchmal schon vorgestellt mal in eine Geschichte einzutauchen. Dieses Buch wurde so beschrieben das man sich wirklich inmitten des Geschehens wiedergefunden hat. Allerdings muss ich einen Stern abziehen, da mir der Schluss zu hastig kam und ich es nicht wirklich so schnell nachverfolgen konnte.

Trotz allem ist ein gelungenes Werk und für Jugendliche Fantasy Liebhaber ein toller Schmöker.